... singend Brücken bauen

Mantra-Kur

Klangvolle Ruheinseln - Stressabbau - Regeneration - Balance - Selbstpflege
Klingende Vernetzung mit allen Singenden

Mantra-Kur in stürmischen Zeiten
Das meditative Singen ist eine hilfreiche Art, sich zu beruhigen, zu nähren und zu stärken - wieder Heimat in sich zu finden.
Mantra-Kur im Winter
Der Winter ist eigentlich die Zeit der Ruhe, Regeneration und des einfach Seins. Oft geht der Alltag jedoch gleich aktiv weiter.
Die Mantra-Kur ist eine Möglichkeit, sich diese Ruheinseln zu können. Seit 2009 gibt es jährlich diese Art der singenden Kur. Das Wissen, dass gleichzeitig (in der Schweiz und auch im Ausland) viele Menschen mit demselben meditativen Lied Ruhe- und Friedensinseln schaffen, ist immer wieder berührend und unterstützend.

Wann  Du singst über einen längeren Zeitraum (z.B. vom 25. November bis 6. Januar) dasselbe meditative Lied 108x (z.B. Mantras unten). Dies entspricht täglich 20 Minuten oder auch länger.
Wann am Tag und wie lange du dieses meditative Lied singst, ist dir überlassen. 
Netzwerk  Wenn alle, die an der Sing-Kur teilnehmen, dasselbe Lied singen, 
Wer  
Alle sind herzlichen willkommen.  
Wo & Wie
  An den meisten Tagen singst du bei dir zu Hause, unterwegs, in der Natur. Wichtig ist es auch, der Stille nach dem Singen genug Raum zu geben. (singen=kochen, stille=essen)
(Wenn Singen in Gruppen wieder möglich ist: Über die Agenda von StimmVolk.ch kannst du deine Türe auch öffnen für andere SängerInnen (agenda@stimmvolk.ch) oder eine offene Türe besuchen. )
Gerne können die regionalen StimmVolk-Singgruppen oder andere Singkreise Mantra-Kur-Singtreffen auch selber organisieren und koordinieren.
108  Für alle, die sich für diese Zahl interessieren: http://de.wikipedia.org/wiki/Hundertacht  
Natürlich kannst du dir täglich auch eine eigene zeitliche Vorgabe geben.

... in dunklen Zeiten ... Sing-Vernetzung ohne physische, jedoch mit seelischer Verbundenheit

Om Tare Tuttare 1 / M: Ani Choying Drolma 
„Om, Tara, Du Retterin, Du beseitigst alle Ängste und das Leiden, und befreist/wandelst die inneren Feinde, gepriesen seist Du!“
Tara ist die MutterGöttin des Mitgefühls und der bedingungslosen Liebe und sie hilft dort, wo Not ist.
>täglich: 20min (Kurzversion: 22x) - 90min (Vollversion: 108x) 

Forschung & Meditation zum inneren und äusseren Frieden - eine Einladung:

In diesen stürmischen Zeiten haben verschiedene Menschen unterschiedliche und auch oft gegensätzliche Ängste:

  • die Angst vor dem Virus, welcher ein leidvolles Kranksein und Sterben bringen könnte ... oder die Angst durch die Massnahmen an Lebens- und Sterbequalität zu verlieren
  • die Angst, dass zu viele Ansichten verwirrlich sind und den Kampf gegen das Virus beeinträchtigen ... oder die Angst, dass Meinungen und Fragen nicht mehr frei geäussert werden können, der Diskursraum sich verengt und somit auch die Demokratie in Gefahr ist 
  • die Angst, dass es nicht genügend Impfdosen gibt ... oder die Angst, dass die schnell hergestellten Impfungen viel Nebenwirkungen haben werden und Leid erzeugen 
  • ... 
Mitgefühl: Du kannst deine eigene Angst wahrnehmen und dir einen Menschen vorstellen, der genau die entgegengesetzte Angst hat. Beim Singen kannst du Mitgefühl empfinden - sowohl für dich wie auch für dein Gegenüber, dich vielleicht sogar in seine/ihre Haut versetzen.
Das Mantra kann dir auch inneren Frieden schenken. Aus diesem ruhigen Herz heraus hast du vielleicht Visionen einer 'Neuen Welt', eines Menschseins, welches dem Wohle aller dient. Nähre deine Vision mit diesen Klängen und trage zum äusseren Frieden bei.  

Version von der Doppel-CD "AmaLuma"