... singend Brücken bauen

Ho'oponopono   M: Aman Ryusuke Seto / T: Stanley Hew Len
Mantra zu einem hawaiianischen Vergebungsritual
>> für Hörprobe & PDF-Textblatt: runterscrollen

I'm sorry – please forgive me – I thank you – and I love you  2x
These are the special words God sent to us all
These are the magic words God gave to us all
Ho'oponopono  4x   ad lib.

Übersetzung & Hintergrund
"Es tut mir leid - bitte vergib mir - ich danke dir - und ich liebe dich.
Dies sind die speziellen Worte, die Gott uns allen sandte.
Dies sind die magischen Worte, die Gott uns allen gab."
Ho'o: "etwas tun"; pono: "etwas ausgleichen", in "Harmonie bringen", "etwas korrigieren"; "gerade", "aufrecht". Die Verdopplung der Silben, pono pono bzw. ponopono: intensivere Vorgehensweise, führt zur "Vollkommenheit".
Ho'oponopono: "Weg zur Vollkommenheit".
Die Huna-Philosophie, auf welcher Ho'oponono gründet, sieht die Welt als inter-verbundene Ganzheit, ungeachtet des Gefühls der Getrenntheit. Sie geht davon aus, dass alles miteinander verbunden ist und dass das Äussere ein Spiegel für unser Inneres ist.
Weitere Infos z.B. hier: wikipedia

Takt
4/4

Tonart / Anfangstöne
C-Dur
Einleitung: g d c
Ho'oponopono:  c_c hc dc__ 2x   d_d cisd ed__ 2x

Akkorde
C am dm G  2x
em am dm G  2x
Ho'oponopono-Teil:  C C am am - dm dm G G  (4x)  ad lib.

mögliche Gestaltung des Liedes
Der englische Teil kann als Solo oder in Kleingruppen als Einleitung (oder auch zwischendurch) gesungen werden. 
Der Ho'oponopono-Teil wird von allen öfters wiederholt und kann in freier Mehrstimmigkeit gesungen werden.

Quellen
  • youtube (siehe oben)
  • Sabina Ruhstaller

Themen
Ausgleich
Beziehung
Dank
Ganzheit
Harmonie
Heilung
Liebe
Vergebung
Vollkommenheit