... singend Brücken bauen

dene wos guet geit    T.+M. Mani Matter / Schweiz, BE

dene  wos  guet  geit
giengs  besser
giengs  dene  besser
wos  weniger  guet  geit

was  aber  nid  geit
ohni  dass’s  dene
weniger  guet  geit
wos  guet  geit

drum  geit  weni
für  dass  es  dene
besser  geit
wos  weniger  guet  geit

und  drum  geits  o
dene  nid  besser
wos  guet  geit

Übersetzung
Den  Menschen 
welchen  es  gut  geht
ginge  es  besser
wenn  es  jenen  gut  geht
welchen  es  weniger  gut  geht

was  aber  nicht  geht
ohne  dass  es  jenen
weniger  gut  geht 
welchen  es  gut  geht

darum  geschieht  wenig
damit  es  jenen
besser  geht
welchen  es  weniger  gut  geht

und  deshalb  geht  es  auch
jenen  nicht  besser
welchen  es  gut  geht

Aussprache (siehe hier - beim Link herunter scrollen)
Berndeutscher Dialekt: ei = e-i

Takt
4/4  mit Auftakt (-)

Tonart / Anfangstöne
C-Moll
1. gggcc

Akkorde
- / cm G G7 cm - fm cm G7 cm cm - B7 Es G cm - fm cm/G cm cm
Lalala-Teil (vereinfacht ohne Melodie der 7. Zeile)
- / cm G G7 cm - fm cm/G cm cm - B7 Es G cm - fm cm/G cm cm

Mögliche Gestaltung und Tipps
Langsam beginnen, damit der Text gut verständlich ist.
Steigerung ohne Worte mit „lalala“ im Roma-Stil mit Off-Beat und allenfalls "Oral Bass" (Mundbass, perkussives Singen) gut möglich.
Nach schnellerem Teil wieder einen klaren Break zurück zum Text – auch wirkungsvoll, wenn nach schnellem Teil ganz langsam wieder eingestiegen und nur langsam gesteigert wird.
Allenfalls das letzte Mal sehr langsam und prägnant bleiben ohne Steigerung.
Wenn der Lalala-Teil beschleunigt wird, tönt er ähnlich wie ein Roma-Lied. Dazu passt auch eine rhythmische Mundbass- oder Oral Bass-Begleitung, die typisch ist für ungarische Romamusik. Lass dich einfach ein bisschen vom Wahnsinn küssen, das hilft.
Auf der zweiten Seite des Textblattes haben wir vier Wörter ersetzt und so die Aussage ins Positive gewendet: Wandlung ist möglich und braucht vielleicht weniger als wir denken.

1. Stimme der Strophe
1. Stimme des Lalala-Teils
Vereinfachung der Melodie der Strophe

Quelle
Mani Matter „Us emene lääre Gygechaschte“ (S.18) / Kandelaber Verlag Bern, 1969

Themen
Egoismus
Gegensätze
Gesellschaft
Gemeinschaft
Lebensqualität
Integration
Solidarität
Unterstützung
Verbindung
Wohlstand