... singend Brücken bauen

Spitzbäch-Jüüzli   Schweiz, Muotathal/SZ / trad. Naturjuuz

Vokalisation grundsätzlich frei 
In alten Aufnahmen hört man aus dieser Region keine "L", das heisst, es werden nur Vokale aneinander gereiht.
Der Juuz heisst auch „de Je-Je-Juuz“ weil man ihn scheinbar oft mit dem Vokal E gejuuzt hat. 

Takt
frei wählbar bis gleichmässig „ziehend und stossend“

Tonart / Anfangstöne
B-Dur (frei wählbar) 
1. höhere Hauptstimme: b c d f  b f *c es f a
2. tiefere Stimme, die später* einsetzt: es_ c d f - f f f.g f fe!(Alphorn-Fa) d df d

Akkorde
a-capella gesungen - also ohne Begleitinstrumente!

1. höhere Hauptstimme
2. tiefere Stimme, die später einsetzt (zusammen mit der 1. Stimme)
Spitzbäch-Jüüzli im Duett gesungen
Die Natur-Juuz (Natur-Jodel / Zäuerli AR, Rugguseli AI) werden mündlich überliefert und gelernt, also ohne Textblatt und Noten. 
Das "In- und Auswendig Lernen" gibt dem Juuzen mehr Tiefe und Natürlichkeit.

Persönliche Erfahrung von Natalie Huber mit diesem Jüüzli
 
Ich kann nur aus persönlicher Erfahrung sprechen und finde, der Juuz erzählt vom Chi, das wie ein Wasserfall ist oder wie ein Wind, oder ein Wasserfall, wenn der Wind bläst. Auf jeden Fall bin ich froh, am Leben zu sein, wenn ich diese Töne durch mich durch lasse. Für mich drückt das Jüüzli Freude, Kraft, Energie und Bereitschaft, das Leben an den Hörnern zu packen, aus.

Quelle
Übungs-Doppel-CD "Canta canta!" von StimmVolk.ch  CDI08 / Aufnahme von Bernhard Betschart  www.naturjuuz.ch / www.bernhardbetschart.com / www.blackcreek.ch / www.heimwehmusig.ch / www.ländlerorchester.ch  &  Natalie Huber www.juuzen-und-johlen.ch / www.somatics.ch  
Euch beiden ein herzliches Danke!


Themen

Freude
Lebenskraft
Lebenslust
Naturverbundenheit
Natürlichkeit
Welt, der Welt ins Gesicht blicken