... singend Brücken bauen

Hu hu me ke aloha  Hawaii / mündlich überliefert, aus der Sufi-Bewegung in Hawaii 
>> für Hörprobe (lange gesungen): runterscrollen

Hu hu me ke aloha 
Hu hu me ke aloha e
Aloha
Hu hu me ke aloha e

Hintergrund und freie Übersetzung
Segen und Friedensgruss:   
Von meinem göttlichen Kern (Hu*)
mit (me) Liebe (ke aloha**)
„e“ ist ein Ausruf der Bekräftigung
*Hu ist die göttliche Präsenz und All-Einheit, jenseits von Definition. Hu ist bei den Sufis ein besonders mächtiger Name des Göttlichen. Die Hu-Essenz ist auch der Urgrund und Ursprung unseres wahren und reinsten Selbst, unseres göttlichen Kerns. Wenn wir uns aus dem göttlichen Licht in jedem/r von uns begegnen, fallen Wertungen weg und gegenseitiges Ehren, Wertschätzen und Segnen wird möglich.
**aloha: schöpferische und bedingungslose Liebe (mit einer vielschichtigen 'Bedeutungswolke': Gedanke, aufmerksam und konzentriert sein / innere Wahrnehmung / Lebenskraft, Atem, Energie / Grosszügigkeit, Fülle, Wohlstand)

Tanz - frei inspiriert nach verschiedenen Quellen
Paare stehen sich gegenüber, frei im Raum (pro Liedzeile eine Bewegung):
1. A segnet das Gegenüber mit einer Bewegung der Hände von oben (Scheitel) nach unten (gegen die Füsse zu) – halb seitlich - entlang der Aura: „Ich sehe dich von meinem liebenden Herzen aus, ich schütze und segne dich!“ Durch die Bewegung zu den Füssen hinunter verneigt sich A vor B.
2. Rollenwechsel: B segnet A auf dieselbe Art.
3. Beide verbeugen sich voreinander – mit beiden Händen übereinander auf der Brust.
4. Beide winkeln jeweils den rechten Arm seitlich nach oben an und legen die rechten Handflächen aufeinander. Beide bewegen sich im Uhrzeigersinn, verabschieden sich und gehen zu einem neuen Menschen als Gegenüber. Falls jemand allein bleibt, kann er/sie auch ein fiktives Gegenüber und sich selbst segnen. Am Schluss wieder im Kreis stehend können sich alle noch gemeinsam mit Blick und Konzentration zur Mitte verneigen. Wichtig: für den Tanz das Lied langsam, getragen singen!

Takt
4/4

Tonart / Anfangstöne
D-Dur
Hauptstimme: fis d - a fisd d d
2. Oberstimme (auch für Männer): a fis - fis ag fis fis
3. Unterstimme (für tiefe Frauenstimmen oder oktaviert für Tenor): d a - a dh aa 

Akkorde
- / D D D D - D D A A - D G D G - D A D D

mögliche Gestaltung des Liedes
Da die Begleitakkorde sehr eingängig sind, eignet sich dieses Lied auch für das Kreieren von eigenen spontanen Ober- oder Unterstimmen.

2. Oberstimme: 3:56-5:31 / 3. Unterstimme: 8:19-9:54 / Buckelwal Solo-Gesang: ab 17:30

Quelle
Karin Jana Beck & Matthias Gerber: DoppelCD «AmaLuma» CD1/Nr.20  &  Begleit-CD: Nr.27


Themen
Begrüssung 
Dankbarkeit
Eins-Sein, mit dem Grossen Geheimnis
Familie, Bruder und Schwester sein von allen Wesen
Freiheit
Freude
Frieden
Kern, Göttlicher Kern in allem 
Leben
Licht
Liebe
Menschlichkeit
Präsenz
Quelle des Lebens
Respekt
Segen
Selbst, wahres und reines
Ursprung
Verbundenheit
Wertungsfreiheit
Wertschätzung
Würdigung