... singend Brücken bauen

Materialien zu Frieden und Gewaltfreiheit

ZITATE

Liebe und Mitgefühl als Grundlage von Frieden

Die Liebe und das Mitgefühl sind die Grundlagen für den Weltfrieden - auf allen Ebenen. 
Dalai Lama XIV. 

Wenn die Macht der Liebe die Liebe zur Macht übersteigt, erst dann wird die Welt endlich wissen, was Frieden heißt. 
Jimi Hendrix 

Wir haben gelernt wie die Vögel zu fliegen, wie die Fische zu schwimmen, doch wir haben die einfache Kunst verlernt: wie Brüder und Schwestern zu leben. 
Martin Luther King 

Ein Leben der Liebe, der Güte, der Nachsicht, ist die einzige Versicherung für Frieden und Glück – sowohl für den Einzelnen, als auch für die Welt als Ganzes. 
Swami Sivananda 

Frieden beginnt bei sich selbst

Ich glaube, dass Liebe, Mitgefühl und Selbstlosigkeit grundlegend für den Frieden sind. Wenn diese Eigenschaften im einzelnen Menschen entwickelt sind, ist er oder sie in der Lage, eine Atmosphäre des Friedens und der Harmonie zu schaffen. Diese Atmosphäre kann sich ausweiten und vom einzelnen auf seine Familie, von der Familie auf die Gemeinschaft und schliesslich auf die ganze Welt ausgedehnt werden. 
Dalai Lama XIV. 

Auch wenn der Versuch schwierig sein mag, den Weltfrieden durch innere Wandlung der einzelnen Menschen herbeizuführen, ist er der einzige Weg. Darüber spreche ich, ganz gleich wo ich bin, und es macht mir Mut, dass Menschen aus den unterschiedlichsten Lebensbereichen das positiv aufnehmen. Frieden muss zuallererst im Einzelnen selbst entwickelt werden.
Dalai Lama XIV.
 

Wer selbst keinen inneren Frieden kennt, wird ihn auch in der Begegnung mit anderen Menschen nicht finden. 
Dalai Lama 

Jeder muss seinen Frieden in sich selber finden, und soll der Friede echt sein, darf er nicht von äußeren Umständen beeinflusst werden. 
Mahatma Gandhi

Nicht außerhalb, nur in sich selbst soll man den Frieden suchen. Wer die innere Stille gefunden hat, der greift nach nichts, und er verwirft auch nichts.
Buddha

Wollen wir in Frieden leben, muss der Friede aus uns selbst kommen. 
Jean-Jacques Rousseau

Frieden kannst du nur haben, wenn du ihn gibst. 
Marie von Ebner-Eschenbach

Wenn im Herzen Aufrichtigkeit ist, wird sich Schönheit im Wesen zeigen. Wenn im Wesen Schönheit ist, wird Eintracht im Hause herrschen. 
Konfuzius

Die Welt von morgen wird, ja muss eine Gesellschaft sein, die sich auf Gewaltfreiheit gründet. Das ist das erste Gesetz; aus diesem werden alle anderen guten Taten hervorgehen. Dies mag ein entferntes Ziel sein, ein unpraktisches Utopia. Aber es ist nicht im Geringsten unerreichbar, da man dafür hier und jetzt arbeiten kann. Ein Einzelner kann den Lebensstil der Zukunft praktizieren – den gewaltfreien Weg –, ohne auf andere warten zu müssen. Und wenn es ein Einzelner kann, können es nicht auch Gruppen, ganze Nationen? Die Menschen zögern oft, einen Anfang zu machen, weil sie fühlen, dass das Ziel nicht vollständig erreicht werden kann. Diese Geisteshaltung ist genau unser größtes Hindernis auf dem Weg zum Fortschritt, ein Hindernis, das jeder Mensch, sofern er nur will, aus dem Weg räumen kann. 
Mahatma Gandhi (1869-1948)

Gewalt ist die Waffe des Schwachen; Gewaltlosigkeit die des Starken. 
Mahatma Gandhi

Wer im Herzen keinen Frieden hat, der hat ihn auch nicht außen. 
Johann Geiler von Kaysersberg, Das Seelenparadies

Lass das Verhalten anderer nicht deinen inneren Frieden stören. 
Dalai Lama

Habe Absichten, aber keine Erwartungen, und ganz gewiss keine Forderungen. Mach dich nicht von einem bestimmten Resultat abhängig. Bevorzuge nicht mal eines. Erhebe Deine Abhängigkeiten auf die Stufe von Vorlieben und Deine Vorlieben auf die Stufe von Akzeptanz. Das ist der Weg zum Frieden. Das ist der Weg zur Meisterschaft. 
Neale Donald Walsch

Ob wir den Weg des Friedens finden oder der bisherigen, unserer Zivilisation unwürdigen Weg der brutalen Gewalt weitergehen, ist in unsere Hand gegeben. Unser Schicksal wird so sein, wie wir es verdienen. 
Albert Einstein "Zur Frage der Abrüstung"

Da Kriege im Geist der Menschen entstehen, müssen auch die Bollwerke des Friedens im Geist der Menschen errichtet werden. 
Verfassung der UNESCO, Präambel

Friede möge dich umgeben wie ein wertvoller Ring, er möge dich umschliessen von Anfang bis zum Ende, und für das Böse bleibe keine Lücke. 
Irischer Segenswunsch

Frieden ist nicht Abwesenheit vom Krieg; Friede ist eine Tugend, eine Geisteshaltung, eine Neigung zu Güte, Vertrauen, Gerechtigkeit. 
Baruch de Spinoza

Friede wie Freundschaft setzt Achtung voraus. 
Georg Christoph Lichtenberg

Denke allzeit Gutes, rede Gutes, tue Gutes; so wird dein Leben in Frieden dahinfließen. 
Thomas à Kempis

Fünf große Feinde des Friedens wohnen in uns: nämlich Habgier, Ehrgeiz, Neid, Wut und Stolz. Wenn diese Feinde vertrieben werden könnten, würden wir zweifellos ewigen Frieden genießen. 
Francesco Petrarca (1304-1374) 

Solang du um Verlorenes klagst und Ziele hast und rastlos bist, weisst du noch nicht, was Friede ist. 
Hermann Hesse

Friede beginnt damit, daß jeder von uns sich jeden Tag um seinen Körper und seinen Geist kümmert. 
Thich Nhat Hanh

Wer Frieden sucht wird den anderen suchen wird Zuhören lernen wird das Vergeben üben wird das Verdammen aufgeben wird vorgefasste Meinungen zurücklassen wird das Wagnis eingehen wird an die Änderung des Menschen glauben wird Hoffnung wecken wird dem anderen entgegenkommen wird zu seiner eigenen Schuld stehen wird geduldig dranbleiben wird selber vom Frieden Gottes leben - Suchen wir den Frieden? 
Schalom Ben-Chorin, 1913 - 1999

Teile dein Lächeln mit der Welt. Es ist ein Symbol für Freundschaft und Frieden. 
Christie Brinkley

Frieden kommt nicht von selbst

Der Friede muss gestiftet werden, er kommt nicht von selber. 
Immanuel Kant

Es gibt keinen Weg zum Frieden, denn Frieden ist der Weg. 
Mahatma Gandhi

Mehr wert als tausend Lieder ohne rechten Sinn ist ein sinnvolles Lied, das führt zum Frieden hin. 
Dhammapada »Pfad der Lehre«

Dauernder Friede kann nicht durch Drohungen, sondern nur durch den ehrlichen Versuch vorbereitet werden, gegenseitiges Vertrauen herzustellen. 
Albert Einstein

Die notwendige Voraussetzung für Frieden und ein freudvolles Dasein besteht in der Erkenntnis, dass Frieden und Freude erhältlich sind. 
Thich Nhat Hanh

Wie man den Krieg führt, das weiß jedermann; wie man den Frieden führt, das weiß kein Mensch. Ihr habt stehende Heere für den Krieg, die jährlich viele Milliarden kosten. Wo habt ihr eure stehenden Heere für den Frieden, die keinen einzigen Para (Rappen, Franken, Cent, Dollar, …) kosten, sondern Millionen einbringen würden? 
Karl May, Ardistan und Dschinnistan I, 1909

Der Friede ist ein Baum, der eines langen Wachstums bedarf. 
Antoine de Saint-Exupèry

Der Frieden kommt durch Verständigung, nicht durch Vereinbarung. 
Arabisches Sprichwort

Frieden schliesst alle mit ein

Wir brauchen die Vision des Zusammenseins - wir sind miteinander verbunden, wir können die Wirklichkeit nicht in Stücke schneiden. Das Wohlergehen von »diesem hier« ist das Wohlergehen von »jenem dort«, und wir müssen die Dinge also gemeinsam angehen. Jede Seite ist »unsere« Seite: Es gibt keine schlechte Seite! Veteranen haben etwas erfahren, was sie zum Licht oben an der Kerze macht, das die Wurzeln des Kriegs und den Weg zum Frieden erhellt. 
Thich Nhat Hanh

Eine Voraussetzung für den Frieden ist der Respekt vor dem Anderssein und vor der Vielfältigkeit des Lebens. 
Dalai Lama

Habgier und Frieden schließen einander aus. 
Erich Fromm

Nur wenn wir teilen, haben wir den Frieden auf der Welt. Den Frieden lernen, das ist nichts weiter als teilen lernen. 
Hermann Gmeiner, Für das Gute. - SOS-Kinderdorf-Verlag Innsbruck Mai 2005

Nur eine solidarische Welt kann eine gerechte und friedvolle Welt sein. 
Richard von Weizsäcker, Verantwortung für sozialen Fortschritt, Gerechtigkeit und Menschenrechte, 1986

Frieden wird in die Herzen der Menschen kommen, wenn sie ihre Einheit mit dem Universum (Allem) erkennen. 
Indianische Weisheit

Wir sind Kinder einer Erde, die genug für alle hat. 
Doch zu viele haben Hunger, und zu wenige sind satt. 
Viele Kinder fremder Länder sind in unsrer Stadt zu Haus. 
Wir sind Kinder einer Erde, doch was machen wir daraus? 
Ihre Welt ist auch die unsre, sie ist hier und nebenan, 
und wir werden sie verändern, kommt wir fangen bei uns an. 
Einer prasse, die andern zahlen, das war bisher immer gleich. 
Nur weil viele Länder arm sind, sind die reichen Länder reich. 
Wir sind Kinder einer Erde, doch es sind nicht alle frei. 
Denn in vielen Ländern herrschen Militär und Polizei. 
Viele sitzen im Gefängnis, Angst regiert von spät bis früh. 
Wir sind Kinder einer Erde, aber tun wir was für sie? 
Volker Ludwig

An Frieden denken heisst, an die Kinder denken. 
Michail Gorbatschow

Der erste, der ein Stück Land mit einem Zaun umgab und auf den Gedanken kam zu sagen ‚Dies gehört mir‘ und der Leute fand, die einfältig genug waren, ihm zu glauben, war der eigentliche Begründer der bürgerlichen Gesellschaft. Wie viele Verbrechen, Kriege, Morde, wie viel Elend und Schrecken wäre dem Menschengeschlecht erspart geblieben, wenn jemand die Pfähle ausgerissen und seinen Mitmenschen zugerufen hätte: ‚Hütet euch, dem Betrüger Glauben zu schenken; ihr seid verloren, wenn ihr vergesst, dass zwar die Früchte allen, die Erde aber niemandem gehört‘. 
Jean-Jacques Rousseau (1712-1778), Abhandlung über den Ursprung und die Grundlagen der Ungleichheit unter den Menschen, 1755

Wir werden eine Gesellschaft errichten, in der alle Südafrikaner, Schwarze und Weiße, aufrecht gehen können, ohne Angst in ihren Herzen, in der Gewissheit ihres unveräußerlichen Rechtes der Menschenwürde - eine Regenbogennation im Frieden mit sich selbst und mit der ganzen Welt. 
Nelson Mandela

Wer im Feind den Menschen ignoriert, der ist des Menschen Feind. Wer für den Frieden kämpft, nicht aber für des Feindes Frieden, der ist des Friedens Feind. 
Anonym

Du und ich - wir sind eins. Ich kann dir nicht wehtun, ohne mich zu verletzen. 
Mahatma Gandhi

Die Rücksicht auf das Recht des andern – das ist Friede! 
Anonym

Frieden ist, wenn die Hautfarbe egal ist. 
Anonym

Frieden tut gut

Die Schönheit der aufrichtigen Bruderschaft und des Friedens ist kostbarer als Diamanten oder Silber oder Gold. 
Martin Luther King

Frieden ist nicht alles, aber ohne Frieden ist alles nichts. 
Willy Brandt

Der ungerechteste Frieden ist immer noch besser als der gerechteste Krieg. 
Marcus Tullius Cicero

Im Frieden ist der Mensch am besten. 
Aus Japan

Aus der Gerechtigkeit erwächst der Friede, aus Frieden Freude. 
Gaius Julius Cäsar

Wo es Frieden und Meditation gibt, da herrscht weder Sorge noch Zweifel. 
Franz von Assisi

Was ist das Leben der Menschen ohne den Frieden? Nichts als Gefahr, ständige Angst und eine traurige Werkstatt der Bitternis.
Petrarca, An den Dogen von Venedig

Halten wir uns alles vor Augen, was dem Volke angenehm ist: wir werden finden, daß nichts so populär ist wie Frieden, Eintracht und Ruhe. 
Cicero, Über das Ackergesetz

Die Idee des Friedens ist unsterblich. 
Heinrich Mann, Der lebende Tote

Die Erde ist ein Himmel, wenn man Friede sucht, recht tut und wenig wünscht. 
Johann Heinrich Pestalozzi

Ich hoffe, dass der Frieden dauern wird und dass die Menschheit auf die Dauer, da sie sich vernünftige Wesen nennen, Vernunft und gesunden Menschenverstand genug haben wird, um ihre Differenzen bei zu legen, ohne sich die Kehlen abzuschneiden; denn nach meiner Ansicht gab es noch niemals einen guten Krieg oder einen schlechten Frieden. 
Benjamin Franklin (1706-1790)

Wenn du deprimiert bist, lebst du in der Vergangenheit. Wenn du besorgt oder ängstlich bist, lebst du in der Zukunft. Wenn du in Frieden bist, lebst du in der Gegenwart. 
Laotse

Frieden beginnt mit einem Lächeln. 
Mutter Teresa

Engagement für den Frieden braucht Mut

Der Planet braucht keine erfolgreichen Menschen mehr. Er braucht dringend Friedensstifter, Heiler, Erneuerer, Geschichtenerzähler und Liebende aller Arten. Er braucht Menschen, die gut an ihren Plätzen leben. Er braucht Menschen mit Zivilcourage, bereit, sich dafür einzusetzen die Welt lebenswert und menschlich zu gestalten. Diese Qualitäten haben wenig mit der Art von Erfolg zu tun, wie er in unserer Kultur verbreitet ist. 
Dalai Lama

Stell dir vor, es ist Krieg, und keiner geht hin. 
Carl Sandburg

Sich für den Frieden nicht zu engagieren heißt, seine Zerstörung geschehen zu lassen. 
H.E. Richter

Du, Mann an der Maschine und Mann in der Werkstatt, wenn sie dir morgen befehlen, du sollst keine Wasserrohre und keine Kochtöpfe mehr machen, sondern Stahlhelme und Maschinengewehre, dann gibt es nur eins: Sag NEIN! 
Wolfgang Borchert, „Dann gibt es nur eins!"

Wie wird Friede? Durch ein System von politischen Verträgen? Durch Investierung internationalen Kapitals in den verschiedenen Ländern? D.h. durch die Großbanken, durch das Geld? Oder gar durch eine allseitige friedliche Aufrüstung zum Zweck der Sicherstellung des Friedens? Nein, durch dies alles aus dem einen Grunde nicht, weil hier überall Friede und Sicherheit verwechselt wird. Es gibt keinen Weg zum Frieden auf dem Weg der Sicherheit. Denn Friede muss gewagt werden, ist das eine große Wagnis, und lässt sich nie und nimmer sichern. Friede ist das Gegenteil von Sicherung. Sicherheiten fordern heißt Misstrauen haben, und dieses Misstrauen gebiert wiederum Krieg [...]. 
Dietrich Bonhoeffer (1906-1945) – Vortrag auf der Konferenz des Weltbundes für Freundschaftsarbeit der Kirchen, 1934

Vergebung ist nicht immer einfach. Manchmal fühlt es sich schmerzlicher an, dem Menschen zu verzeihen, der die Wunde zugefügt hat, als an der Wunde selbst zu leiden; und doch gibt es keinen Frieden ohne Vergebung. 
Marianne Williamson 
Forgiveness is not always easy. At times, it feels more painful than the wound we suffered, to forgive the one that inflicted it. And yet, there is no peace without forgiveness. 
Marianne Williamson

Kriege sind vermeidbar

Die Welt zu erschaffen, die wir wollen, ist eine viel subtilere und machtvollere Art zu handeln, als zu zerstören, was wir nicht wollen.
Marianne Williamson

Kriege sind nicht unvermeidlich. Sie waren es niemals. Unvermeidlich ist nur die Tatsache, dass der Friede unmöglich ist, wenn man glaubt, dass der Krieg ein unabwendbares Verhängnis ist. 
Michael Graf della Torre-Valsassina

Stell dir vor, es gibt keine Nationen – es ist nicht schwer – nichts wofür man töten oder sterben könnte – auch keine Religion. Stell dir vor, dass alle Menschen ihr Leben in Frieden leben. Du wirst sagen ich bin ein Träumer, aber ich bin nicht der Einzige. Ich hoffe, dass du dich uns eines Tages anschließt und die Welt wird Eins sein. Stell dir vor, dass es keine Besitztümer gibt – ich frage mich, ob du das kannst – keine Notwendigkeit von Gier und Hunger – die Menschheit eine Bruder- und Schwesternschaft. Du wirst sagen ich bin ein Träumer, aber ich bin nicht der Einzige. Ich hoffe, dass du dich uns eines Tages anschließt und die Welt wird Eins sein. 
John Lennon, Lied „Imagine“

Kein Volk, kein Mensch allein kann den Krieg verhindern. Nur wenn die Völker aller Staaten gemeinsam handeln, können sie dieses Ziel erreichen. 
Frederic Joliot-Curie, 1949

Eine Gesellschaft, die Gewalt als Selbstverständlichkeit zur Erlangung des Friedens akzeptiert, ist dringend therapiebedürftig. 
Konstantin Wecker

Frieden auf Erden – hoffentlich wird es keinen Zaun mehr geben, von dem man einen Streit brechen kann. 
Heinz Erhardt

Der Weltfrieden ist keine Frage der Möglichkeit, sondern der Notwendigkeit. Es ist nicht das Ziel, sondern der normale Zustand der menschlichen Zivilisation. Wir dürfen nicht denken, dass wir diesen Zustand erreicht haben, solange wir noch von den Grausamkeiten der Kriege belastet sind. Die Höherentwicklung der Welt muss auf dem Weltfrieden basieren. 
Bertha von Suttner (1843-1914) – Rede in San Franzisco, Juni 1912

Ein Pazifismus, der die Rüstungen der Staaten nicht bekämpft, ist und bleibt ohnmächtig. Die Rüstungsindustrie ist eine der größten Gefährdungen der Menschheit. 
Albert Einstein

Wann ist denn endlich Frieden in dieser irren Zeit. Das große Waffenschmieden, bringt nichts als großes Leid. 
Wolf Biermann, 1968

Wer den Feind umarmt, macht ihn bewegungsunfähig. 
Nepalesisches Sprichwort

Am Ende werden Frieden, Vernunft und Freiheit die Oberhand gewinnen. 
Dalai Lama 

Friedensbewegung und Ethik

In der Friedensbewegung gibt es eine Menge Wut, Frustration und Missverständnisse. Die Leute der Friedensbewegung können sehr gut Protestbriefe schreiben, aber mit Liebesbriefen tun sie sich schwerer. Wir müssen lernen, dem Bundestag und dem Kanzler (Bundesrat, …) Briefe zu schreiben, die sie auch lesen wollen und nicht einfach nur wegwerfen. Unsere Sprechweise, die Art der Klarstellung, die Sprache, die wir verwenden, sollte den Leuten nicht die Lust nehmen. Der Kanzler (Bundesrat, …) ist ein Mensch wie wir alle. Kann die Friedensbewegung liebevoll sprechen und den Weg zum Frieden weisen? Ich denke, das hängt davon ab, ob die Menschen in der Friedensbewegung „Frieden sein“ können. 
Thich Nhat Hanh

Es ist leicht, für den Frieden auf die Straße zu gehen, aber ungleich schwerer, es ohne Feindbilder zu tun.
Pfarrer Volker Hörner, ehemaliger Direktor der Ev. Akademie Pfalz

Frieden ist nicht die Abwesenheit von Konflikten. Frieden ist einzig die Abwesenheit von Gewalt im Konfliktfall. 
Claude AnShin Thomas, Veteran des Vietnamkriegs und Soto-Zen-Priester

Friede wächst, wo man Vertrauen sät. 
anonym

... und eine bewegende Kurzgeschichte:

Ein Meister fragte seine Schüler: „Könnt ihr mir sagen, wie man die Stunde bestimmt, in der die Nacht endet und der Tag beginnt?“
Einer glaubte es zu wissen: „Vielleicht dann, wenn man von weitem einen Hund von einem Schaf unterscheiden kann?“
„Nein“, antwortete der Meister.
„Wenn man von weitem einen Dattelbaum von einem Feigenbaum unterscheiden kann?“, fragte ein Schüler. Es kamen mehrere Antworten, die der Meister alle verneinte. Schließlich sagte er: „Nun gut, ich will es euch verraten. Der Tag beginnt dann, wenn ihr in die Augen eines Menschen blicken könnt und euren Bruder oder eure Schwester darin erkennt. Dann endet die Nacht und der Tag beginnt.“
Chassidische Geschichte